Dieses Bild zeigt Mitglieder des Projektteams beim Ausprobieren, wie sich das Naturerleben im Rollstuhl anfühlt. Viele von den Menschen sitzen im Rollstuhl, alle anderen sind Assistenz und für Sicherheit unterwegs verantwortlich. © Umweltdachverband

Geführte Naturerfahrung für Menschen mit Behinderungen

Diese Broschüre ist ein Leitfaden. Hier finden Naturpädagog*innen Vorschläge, wie sie ihr Angebot für Gruppen von Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen planen, vorbereiten, organisieren und durchführen können. Der Leitfaden besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil erhalten die Nutzer*innen theoretische Informationen, beispielsweise über den Umgang mit Menschen mit verschiedenen Behinderungen. Im zweiten Teil wurden Vorschläge und Beispiele für mögliche Programme zusammengestellt. Als Orientierung, welche Methode sich für welche konkreten Zielgruppen eignet, verwenden wir ein Icon-System mit Piktogrammen. Die Einbeziehung der menschlichen Sinne ist ein wichtiger Teil unseres Konzepts. Bisher sind noch keine Methoden und Ansätze in der Arbeit mit Menschen mit verschiedenen Behinderungen zusammengestellt worden. Wie vermittelt man beispielsweise Menschen mit einer Hörbehinderung Vogelgesang oder das Quaken von Fröschen?  Was kann es bedeuten, wenn eine Wildpflanze bitter schmeckt? Wie riechen Pilze und wie fühlen sie sich an? Wie klingen verschiedene Holzarten und was man davon lernen kann?

Die im Projekt verwendeten Piktogramme dienen ausschließlich zur Orientierung für die Anwender der Broschüre, um schneller passende Methoden für ihre Angebote zu finden. Sie dienen nicht der Bewertung oder Zertifizierung von Angeboten.

Leitfaden

wird demnächst hier verfügbar sein .....